Nahrungsmittel

Gute / schlechte Nahrungsmittel?

In vielen Medien lesen wir davon, dass wir auf bestimmte Lebens- bzw. Nahrungsmittel verzichten sollen.

  • Low Fat Produkte werden entwickelt – die Verbraucher beginnen zu denken, dass Fette schlecht für uns seien.
  • Low Carb Produkte werden entwickelt – die Verbraucher beginnen zu denken, dass Kohlenhydrate schlecht für uns seien.

 

Doch sind diese Nahrungsmittel wirklich so schlecht für uns?

Die Antwort lautet: Nein, im Prinzip nicht.

Der Grund weshalb Low Fat Produkte wahrscheinlich entwickelt worden, ist, dass wir Menschen in Deutschland einfach viel zu viele fettreiche Produkte zu uns nehmen. Natürlich brauchen wir unterschiedliche Fette, unteranderem für Hormone. Gleichzeitig wird in den Medien auch oft von den ungesättigten Fettsäuren gesprochen, wir brauchen Omega 3 und Omega 6, aber auch die gesättigten Fettsäuren brauchen wir, nur leider konsumieren die meisten Menschen davon schon reichlich.

Fett ist ein Geschmacksträger, den meisten Menschen wird die Low Fat Variante schlechter schmecken, als das Original.

Low Carb Produkte wurden wahrscheinlich eher aus dem Grund entwickelt, da die Low Carb Diäten „boomten“ und sich dadurch mehr Möglichkeiten an Nahrungsmittel ergaben. Allerdings muss man beachten, dass bei den Low Carb Produkten manchmal mehr Fette oder Eiweiße zugesetzt werden, wodurch die Kalorien des einzelnen Produktes nicht gezwungenermaßen geringer ausfallen werden.

Es gibt Menschen, die kommen gut mit wenigen Kohlenhydraten über einen längeren Zeitraum aus, allerdings dienen Kohlenhydrate als Energiequelle. Man fühlt sich energischer und man fühlt sich auch denkfähiger.

Eines der wenigen Fette, die man  als „schlecht“ bezeichnen kann, sind die Transfettsäuren.
Transfettsäuren haben unteranderem negativen Einfluss auf unsere Cholesterinwerte, Blutdruck oder auch aufs Herz.

 

Wo kommen diese Fette vor?

Sie kommen in vielen frittierten Produkten und Backwaren vor, z.B. Fast Food Produkte, wie Pommes.

Transfettsäuren entstehen allerdings auch, wenn ungesättigte Fettsäuren, von Ölen z.B., beim Braten oder Erhitzen zu stark erhitzt werden (über 130 Grad). Transfettsäuren müssen leider auf unseren Produkten nicht deklariert werden. Viele Produkte sind allerdings in der Menge ihrer Transfette schon stark reduziert worden.

Wenn man dies verinnerlicht, muss man nicht auf gewisse Lebensmittel verzichten, sofern keine gesundheitlichen Einschränkungen vorhanden sind. Allerdings sollte man Lebensmittel mit Transfettsäuren nur in Maßen zu sich nehmen.

Ihr habt weitere Fragen zum Thema „gute/ schlechte Nahrungsmittel“? Kontaktiert mich über das Kontaktformular. Ich freue mich auf Eure Fragen!