Grüner Tee

Grüner Tee – mehr als nur ein Tee

Grüner Tee ist bekanntlich eine Pflanze und wird gerne in Beuteln als Tee genossen. Die Catechine, die dann frei werden, sind die Stoffe, die für den positiven Effekt von grünem Tee verantwortlich sind.

Die Catechine haben auf nahezu alle Bereiche unseres Systems positive Effekte: kardioprotektiv, neuroprotektiv, hilft gegen Verfettung, gegen Krebs, gegen Diabetes, leberschützend und positiv auf unsere Blutgefäße.

 


Grüner Tee: Sollten wir ihn dann nicht einfach trinken?

Leider ist das nicht so einfach. Es geht ja um die Catechine, um genau zu sein, das EGCG (Epigallocatechingallat). Dieser Wirkstoff ist in unseren Teebeuteln in nur sehr geringen Maßen vorhanden, weshalb der Konsum von Teebeuteln nicht zu den gewünschten Effekten führt bzw. Unmengen davon konsumiert werden müssten.


Fettverbrennung:

Die Effekte der Fettverbrennung von EGCG treten bei relativ hohen Dosen von 400-500mg EGCG auf. Dieser Effekt kann durch einen hohen Konsum von Koffein aufgelöst werden. Deshalb sollte man für diesen Effekt seinen Konsum entweder verringern oder Koffein nicht mehr jeden Tag zu sich nehmen.


Krebsvorsorge:

Bei der Krebsvorsorge ist es vorteilhaft Grünteeextrakt zu sich nehmen, da alle Catechine hier von Vorteil sind: Epigallocatechingallat, Epigallocatechin, Epicatechingallat und Epicatechin, als lediglich den Wirkstoff EGCG. Eine Dosis von 200mg oder höher, 3x pro Tag, hat positive Effekte erzielt.

Besonders die Effekte auf Brustkrebs und Prostatakrebs wurden untersucht.


Aufnahme:

Die Aufnahme von den Catechinen ist bei leerem Magen besser.


Kognitive Fähigkeiten: lernen und behalten:

EGCG kann positive Effekte auf unsere kognitiven Fähigkeiten haben.


Arteriosklerose:

Grünteeextrakt kann in hohen Dosen Einfluss auf die Oxidation von LDL haben, welches Einfluss auf Arteriosklerose hat. Somit hilft der Extrakt aus grünem Tee in diesem Punkt.


Stoffwechsel:

Grüntee kann den Stoffwechsel anregen.


Lebensverlängerung:

Eine Langlebigkeit ist immer schwierig mit Studien nachzuweisen. Eine kontinuierliche Einnahme von Grünteeextrakt kann durch seine positiven Effekte dazu führen. Hier ist allerdings noch mehr Recherche notwendig.


Haut:

EGCG hat positive Effekte auf die Hauptprobleme, die Akne verursachen und ist hier hilfreich.
Eine Einnahme von hohen Dosen EGCG, kann sogar Akne verringern.


Fischöl:

Die Einnahme von Fischöl kann die Einnahme von Grünteeextrakt begünstigen.


Quercetin:

Eine Einnahme von Grünteeextrakt mit Quercetin zusammen, kann die Bioverfügbarkeit von Grünteeextrakt erhöhen.


Sichere Dosis:

Eine Dosis von bis zu 800mg EGCG ist vollkommen unbedenklich. Eine Dosis über 800mg sollte daher nicht konsumiert werden.

 

 

Fazit:

Auch wenn Grünteeextrakt auf viele Bereiche des Körpers vielleicht nur kleine Effekte hat, sind es dennoch zahlreiche Effekte, die nicht unbenannt bleiben sollten. Gerade Effekte auf die allgemeine Gesundheit oder in Bezug auf Krankheitsprävention, sind erwähnenswert.

Es ist sehr schwer Grünteeextrakt einzuordnen. Es hat keine extrem positiven Effekte, wie Omega 3 dies hat, allerdings ist EGCG durch unsere Nahrung schwer abzudecken und auf Grund dessen, würde ich es schon in die Kategorie „must-have“ Supplement einordnen.

Hier muss jeder abwägen, ob diese Investition in die Gesundheit einem das wert ist.
Diese Frage müssen sich sowohl Sportler, als auch nicht-Sportler stellen.

Da viele von uns streben, im hohen Alter fit und munter zu sein und unsere Jahre im mittleren Alter oder Rentenalter möglichst gut leben möchten, sehe ich dies als eine wichtige Investition an.
Ich selbst nehme Grünteeextrakt.

Das TNT Green Tea kann ich Euch nur empfehlen. Es enthält 300mg Grünteeextrakt pro Kapsel, 150mg EGCG und 40mg Quercetin, was die Aufnahme vom Grünteeextrakt begünstigt. 2-3 Kapseln auf nüchternen Magen ist hier eine solide Dosierung.

 

Quellen: