Creatine Pulver

Bestens erforscht: Creatine

Creatine ist eine Verbindung aus drei Aminosäuren: Methionin, Lysin und Alanin.
Es gehört zu den am besten erforschten Nahrungsergänzungsmitteln und gerade für Sportler, die zu Höchstleistungen angestrebt sind, sehr interessant. Creatine hat nichts mit Doping zu tun. Wir besitzen es in unserem Körper, die zusätzliche Einnahme ist also nicht essentiell.

 

Vorkommen

Kreatin finden wir unserer Nahrung, hauptsächlich in Fleisch, Fisch und Eiern.

 

Einnahme

Es gibt verschiedene Formen von Creatine: Monohydrat, Creapure, basisches und viele mehr. Das normale Creatine Monohydrat ist die günstigste Variante und reicht vollkommen aus. Wer das deutsche Produkt bevorzugt, kann auch auf Creapure setzen und hat sozusagen reinste deutsche Qualität. Alle anderen Formen des Pulvers sind nur teuer, Marketing und bieten uns keinen größeren Nutzen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Creatin zu sich zu nehmen:

  1. Kur

    Man nimmt anfangs höhere Mengen von Creatine, um sich „aufzuladen“ und setzt es dann nach einer gewissen Zeit wieder ab. Mögliches Zeitfenster wäre: 3 Monate Einnahme, 1 ½ Monate Pause. Man nimmt dann meist Mengen von anfangs 10g täglich oder mehr zu sich.
    Diese Methode bietet sich für Leute an, die direkt eine Wirkung erzielen wollen.

  2. Dauereinnahme

    Da man eigentlich durchgehend die Vorteile von Creatine haben möchte, bietet sich eine Dauereinnahme viel eher an. Man nimmt 3-6g pro Tag zu sich, solang man seinen Sport ausübt, ohne Pause.

Es gibt so einige Mythen, die sich rund um Creatine sehr verbreitet haben und leider bei sehr vielen Leuten bekannt sind:

1. Timing: Es ist vollkommen egal, ob man es morgens, mittags, abends, vor oder nach dem Training nimmt. Allein die tägliche Einnahme ist entscheidend.

2. Darreichungsform: Man war oder ist der Annahme, dass Creatine eine bessere bzw. schnellere Wirkung zeigt, wenn es man es zusammen mit Traubensaft bzw. einer Glucose-/Fructosemischung zu sich nimmt. Allerdings hat dies auch keinen nennenswerten Vorteil, weshalb man dies auch nicht beachten muss. Man kann es auch in warmen Wasser auflösen oder in seinem Shake auflösen.

Sofern man gesund ist, hat Creatine keinerlei negative Folgen. Lediglich bei der Kur kann, durch eine zu hohe Dosierung, Durchfall entstehen. Falls dies der Fall sein sollte, kann man seine Einnahme auch auf zwei Einnahmen pro Tag aufteilen.

 

Wirkt Creatine bei jedem?

Es wird stark darüber diskutiert, ob es die Gruppe der „non-responder“ gibt. Das Pulver wirkt bei jedem, es kann natürlich sein, dass, wenn jemand schon viel Fleisch isst, er schon eine gewisse Menge zu sich genommen hat und die Wirkung einem deshalb nicht mehr so stark vorkommt.

 

Wirkung von Creatine

Es ist Bestandteil des Energiesystems und stellt mit Phosphor ATP(Adenosintriphosphat) her. Der Creatinespeicher, den wir von Natur aus haben, reicht nicht für die Effekte aus. Zusätzliche Bildung von ATP, durch eine Creatinesupplementation hat folgende Vorteile:

  • Kraftzuwachs, sowohl in Bezug auf Kraft, als auch auf Leistung
  • Gewichtszunahme, Wasser wird im Muskel gespeichert (nicht unter die Haut!)
  • Erhöhung der Kreatininwerte, dies hat allerdings keinen negativen Einfluss auf die Niere
  • Verringerte Erschöpfung
  • Verringerung von Kopfschmerzen

 

Fazit

Creatine ist sicher und mehr als gut erforscht. Dieses Supplement ist für Sportler ein „must have“ Supplement, für nicht Sportler eher unwichtig. Sportler möchten ihre Leistung verbessern und dabei hilft das Pulver, durch Bildung von ATP. Wer die günstigste Variante bevorzugt, dem empfehle ich das TNT Naked Creatine, wer auf reinste deutsche Qualität Wert liegt, dem empfehle ich das TNT Creapure.

 

Ihr habt weitere Fragen? Kontaktiert mich über das Kontaktformular. Ich freue mich auf Eure Fragen!

 

TNT NAKED CREATIN – 500G DOSE

TNT CREAPURE – 500G DOSE

 

Quellen: